Verschärfung mit Mehrheit abgelehnt

Es ist geschafft!

Wie ihr vielleicht bereits mitbekommen habt, wurde heute im EU Parlament die Resolution zur Verschärfung des Waffenrechts mit großer Mehrheit abgelehnt. Damit ist nicht nur unser, sowie der Jagd- und Schießsport vor dieser unüberlegten Resolution gesichert, sondern auch ein deutliches Zeichen gesetzt worden, dass ein Verbot von Schusswaffen niemals Terrorakte stoppen kann.

Wir als Airsoft-Verein sind nicht nur stolz darauf, dass wir gemeinsam mit euch ein Zeichen gesetzt und das Umfeld über dieses Gesetz aufklären konnten, sondern auch gleich über Airsoft, sowie den Schieß-u. Jagdsport.
Zudem gibt es einen weiteren Grund zu feiern.
Die Betreiber der Petition gegen die Verschärfung des Waffenrechtes, haben die Petition nach Stimmenherkunft ausgewertet. Wir haben zwar schon vorher gemerkt, dass gerade im deutschsprachigen Raum massiv auf diesen Vorstoß, sowie die Petition geworben wurde. Uns wäre es aber niemals in den Sinn gekommen, dass Deutschland auf Platz 1 der abgegebenen Stimmen landen würde.
Ferner noch: Mit annähernd 74.000 Stimmen hat Deutschland nicht nur knapp doppelt so viele Stimmen wie das zweitplatzierte Frankreich abgegeben, sondern ebenfalls knapp ein Drittel der fast 300.000 Gesamtstimmen!

Wir sind unglaublich Stolz auf jeden Einzelnen, sowie unsere zahlreichen Freunde und Partnervereine, die kräftig dabei mitgewirkt und dieses Ergebnis somit erst ermöglicht haben!

VIELEN DANK DAFÜR

Im Anhang findet ihr die Gesamtübersicht.

Welche Ergebnisse haben euch selber Überrascht? Schreibt es uns in die Kommentare!
Oder einfach, wie ihr es feiert, dass wir ein solch deutliches Zeichen für Airsoft gesetzt haben.

https://twitter.com/Espirituano26/status/688369437930471424…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .